Reglement


Nachfolgend sind die zentralen und wichtigsten Punkte des Reglements aufgeführt. Dabei handelt es sich nicht um eine abschließende Aufzählung. Sie informieren aber über die wichtigsten Dinge. Jeder Fahrer hat sich darüber hinaus über weiterführende und tiefgründige Regeln bei Bedarf selbst im MRL F1 2021 Reglement zu informieren.

1. Jeder Fahrer erkennt mit dem Beitritt der Liga das gesamte Reglement ohne Vorbehalte an und verpflichtet sich bei Reglementänderungen eigenständig zu informieren.

2. Anderen Fahrern und der Ligaleitung ist gegenüber mit Anstand zu begegnen. Beleidigungen und Wutausbrüche sind zu unterlassen. Cheats sind strengstens verboten. Das Ausnutzen von Spielfehlern oder Glichtes kann sanktioniert werden. Alle Fahrer haben stets den Ansagen der Ligaleitung und der Koordinatoren Folge zu leisten.

3. Wir möchten Fahrer, die wissen wie man sich auf und abseits der Strecke zu verhalten hat. Respekt und faires Racing sowie auch eine stabile Internetleitung und eine ausreichende Leistungsfähigkeit des PCs bzw. der Konsole sind zwingende Kriterien für die Teilnahme.

4. Nach der Anmeldung zur Liga muss jeder Zeiten auf drei verschiedenen Strecken (Australien und China) auf seiner Plattform setzen. Vor dem Start der ersten Saison in F1 2021 muss jeder zusätzlich mindestens ein Bewertungsrennen in Belgien mitfahren. Mit den Zeiten wird man dann in eine der Ligen eingeteilt.

5. Die Hauptkommunikation erfolgt über Steam (nur PC) und den Discord. Discord ist für PS4/PS5 und XBOX Fahrer verpflichtend zu verwenden. PC Fahrer erhalten zusätzlich nützliche Information und Hinweise über den Discord.

6. Für die PS4/PS5 besteht eine Aufnahmepflicht für das komplette Event. Die anderen Plattformen haben keine Pflicht, aber eine eigene Aufnahme ist immer hilfreich für etwaige Steward-Fälle. Während dem Rennen dürfen die Sprach-Channels im Discord und der Teamspeak verwendet werden. Man hat entsprechend Rücksicht auf andere Fahrer zu nehmen.

7. Alle Events finden, in der Regel im 2-Wochen-Rhythmus, um 20:00 Uhr am Renntag statt. Auf dem PC fahren die Ligen mittwochs, auf den Konsolen PS4/PS5 und XBOX samstags. Die finalen Termine können dem Rennkalender entnommen werden. Für jedes Event müssen sich alle Stamm- oder Ersatzfahrer an- oder abmelden. Nur unter dem jeweiligen Thread in Steam (PC) bzw. im jeweiligen Channel im Discord (PS4/PS5, XBOX) kann sich ein Fahrer selbstständig an- oder abmelden. Die Angabe eines Grundes zur Abmeldung ist zunächst freiwillig. Auf Nachfrage ist ein nachvollziehbarer Grund zeitnah nachzureichen. Andernfalls ist das ein unentschuldigtes Fehlen.

8. Eine pünktliche An- oder Abmeldung muss bis spätestens 19:00 Uhr am jeweiligen Renntag erfolgen. Eine verspätete Anmeldung ist noch nach 19:00 Uhr, aber vor 19:30 Uhr, möglich. Dann kann ein Fahrer nur noch mitfahren, wenn nach 19:00 Uhr noch Startplätze zur Verfügung stehen. Für die erste verspätete Anmeldung sowie für das erste unentschuldigte Fehlen wird eine Verwarnung ausgesprochen. Jedes weitere Mal wird jeweils mit 5 Strafpunkten bestraft.

9. Für jedes Event wird in F1 2021 der spielinterne Ligen-Modus verwendet. Alle Fahrer haben Sorge zu tragen für jedes Event frühzeitig über den Einladungscode die Beitrittsanfrage zur Liga zu schicken und vor dem Start der Lobby ihr zugewiesenes Auto auszuwählen. Alle Fahrer, die eine Grid-Strafe oder eine Qualisperre haben, müssen bis spätestens 19:40 Uhr die Anfrage gesendet haben. Sonst kann es sein, dass sie für dieses Event nicht startberechtigt sind.

10. Die Lobby darf kurz nach 19:50 Uhr erst betreten werden, wenn sie durch den Host freigegeben wurde. Jeder Fahrer sollte sich bis spätestens 19:55 Uhr in der Lobby eingefunden haben. Die Lobby startet vom Spiel aus automatisch spätestens um 20:05 Uhr.

11. Es wird jeweils ein kurzes Qualifying und ein 50% Rennen gefahren. Im gesamten Event hat sich jeder Fahrer auf der Strecke fair zu verhalten und anderen Fahrern mit Respekt zu begegnen. Kollisionen und gefährliche Fahrmanöver sind zu vermeiden. Eine absichtliche Kollision und absichtliches Zerstören des eigenen Autos ist strengstens verboten und wird hart bestraft.

12. Das Aufgeben auf der Strecke ist im gesamten Event nicht erlaubt, außer wenn sich am Ende des Qualifyings hinter einem kein anderer Fahrer mehr auf einer schnellen Runden befindet. In der Box darf jederzeit aufgegeben werden. Das Verlassen der Lobby ohne vorher in der Box aufzugeben ist nicht erlaubt.

13. Niemand startet in der Startaufstellung das Rennen bevor ein Liga-Koordinator die Freigabe erteilt hat. Anschließend ist die Einführungsrunde ordnungsgemäß ohne Kollisionen oder unerlaubte Überholmanöver zu fahren.

14. Beim SC oder virtuellen SC ist mit einer besonderen Vorsicht zu fahren. Unter gelber Flagge gilt auf der Strecke strengstes Überholverbot. Während des Rennens ist innerhalb der weißen Linien, die sich am Streckenrand befinden, zu fahren. Bei blauen Flaggen ist unverzüglich Platz zu machen. Die Ein- und Ausfahrt der Boxengasse sollte sauber durchgeführt werden.

15. Bei größeren Problemen während des Events kann die Liga oder die Lobby neu gestartet bzw. eine neue Nicht-Ranglisten-Lobby erstellt werden. Dies liegt im Ermessen der Koordinatoren. Auf die Ansagen der Koordinatoren oder der Ligaleitung ist zu hören.

16. Während des Events kann jederzeit die Lobby verlassen und über den Ligen-Modus wieder betreten werden. Sollte ein Fahrer die Verbindung zur Lobby verlieren, so hat er Sorge zu tragen, wieder zügig nachzujoinen. Ein Neustart der Lobby ist nicht möglich, da auf Probleme von einzelnen Fahrern keine Rücksicht genommen werden kann.

17. Im Steward-Gremium kann jeder Vorfälle aus der Liga mit Beweisen anzeigen, die einen persönlich betreffen oder das unsportliche Verhalten anderer Fahrer zeigt. Das sind vor allem Vorfälle, die das Rennergebnis beeinflusst haben. Die bereitgestellte Vorlage muss verwendet werden. 3 Tage nach dem jeweiligen Rennen bis 20 Uhr hat jeder Fahrer Zeit einen Antrag für das jeweilige Rennen zu stellen. Jeder beteiligte Fahrer des Vorfalls darf sich grundsätzlich unaufgefordert in einem einzigen Kommentar äußern und sich durch Beweise entlasten.

18. Die Stewards beurteilen die Renn-Vorfälle und entscheiden über das mögliche Aussprechen oder Aberkennungen von Strafen immer anhand der vorliegenden Beweise. Mit jeder verhängten Strafe gehen normalerweise Strafpunkte einher. Bei Erreichen einer gewissen Strafpunktezahl werden weitere Strafen ausgesprochen. Strafen werden gemäß dem Strafenkatalog verhängt. Nach jeder Saison werden jedem Fahrer bis zu 15 Strafpunkte erlassen.

§1.1 - Jeder Fahrer erkennt mit dem Beitritt der Liga das gesamte Reglement ohne Vorbehalte an. Bei Fehlverhalten oder Missachtung des Reglements können Strafen oder Verwarnungen unter anderem gemäß dem Strafenkatalog ausgesprochen werden.

§1.2 - Die Ligaleitung behält sich das Recht vor, das Regelwerk jederzeit zu ändern. Jeder Fahrer ist verpflichtet sich bei Reglementänderungen eigenständig zu informieren.

§1.3 - Zusammen mit dem Spaß wird ein angenehmes Klima untereinander angestrebt. Fehlender Anstand gegenüber anderen Personen, Beleidigungen, Wutausbrüche etc. können von den Stewards oder der Ligaleitung bestraft werden.

§1.4 - Cheats sind selbstverständlich strengstens verboten und werden mit einem Ligaausschluss sanktioniert. Der Fahrer wird dann aus allen Wertungen und Ergebnissen gestrichen.

§1.5 - Das Ausnutzen von Spielfehlern oder Glichtes zu seinem eigenen Vorteil ist nicht erwünscht und kann sanktioniert werden. Das absichtliche Ausnutzen ist strengstens verboten. Unsportliches Ausnutzen der Inkonstanz oder der Grenzen des Spiels ist ebenfalls zu unterlassen.

§1.6 - Die MRL fährt nach den offiziellen Regeln der echten Formel 1. Das Reglement der FIA gilt und wird stets angewendet, soweit in diesem Reglement keine anderen Regeln Anwendung finden. Über die technische Umsetzung des sportlichen Reglements entscheidet zunächst immer erst das offizielle Spiel.

§1.7 - Die Ligaleitung wird unterstützt durch den Ligarat, der aus den Koordinatoren besteht. Sie koordinieren den Ablauf der einzelnen Ligen, organisieren die Liga-Rennen und vermitteln ggf. bei Konflikten zwischen Fahrern. Jede Liga hat mindestens zwei Koordinatoren.

§2.1 - Anmeldung für die Liga:
Die Anmeldung für die Liga erfolgt nur über das Formular auf der MRL Website. Die Ligaleitung wird anschließend den Kontakt über die jeweilige Plattform aufnehmen.
Link: https://mulchianracingleague.de/sites/bewerbung

§2.2 - Beitrittsbedingungen:
Wir möchten Fahrer, die wissen wie man sich auf und abseits der Strecke zu verhalten hat. Respekt und faires Racing sind zwingende Kriterien für die Teilnahme. Die Internetleitung und die Leistungsfähigkeit des Computers bzw. der Konsole müssen stabil genug sein um F1 2021 ohne Probleme online spielen zu können. Man sollte sich zur Liga nur anmelden, wenn man ziemlich sicher weiß, dass man voraussichtlich an der Mehrzahl der Events teilnehmen kann.

§2.3 - Abmeldung von der Liga:
Kann oder will ein Fahrer nicht mehr an der Liga teilnehmen, so muss er den zuständigen Liga-Koordinator oder die Ligaleitung darüber mit einem nachvollziehbaren Grund informieren. Eine Abmeldung ist jeweils bis 19 Uhr am Renntag ohne sonstige Konsequenzen möglich. Liegt kein triftiger oder nachvollziehbarer Grund für die Abmeldung vor, so kann der Fahrer für die aktuelle und folgende Saison gesperrt werden. Verlässt ein Fahrer grundlos den Discord oder die Steamgruppe und ist anschließend innerhalb der nächsten 5 Tage nicht mehr erreichbar, so kann das als Ligaaustritt interpretiert werden. Der Fahrer wird dementsprechend auch gesperrt.

§3.1 - Fahrereinteilung:
Es wird zwischen Stamm- und Ersatzfahrer unterschieden, die in einer der Ligen eingeteilt werden. Stammfahrer erhalten zu Beginn der Saison ein zugewiesenes Auto. Dieses wird zuvor mittels Wünschen anhand einer Prioritätenliste bestimmt. Bei Angabe eines gewünschten Teamkollegens bleibt die Priorität des höher platzierten Fahrers gegenüber anderen Fahrern nur bestehen, wenn der Mittelwert der Platzierungen der beiden Fahrer höher ist als die Platzierung eines einzelnen Fahrers. Ersatzfahrer ersetzen bei Abwesenheit eines Stammfahrers diesen bei einem Rennen bzw. füllen das Starterfeld auf. Sie können auch ein Stammfahrer-Cockpit im Laufe der Saison übernehmen. Im Fall von übermäßigem Interesse, aber einer begrenzten Kapazität, können die Ligen auf einer Plattform auf eine maximale Anzahl an Ersatzfahrern (bspw. acht) begrenzt werden. Wenn diese erreicht wird, werden weitere Kandidaten für die jeweilige Liga darüber hinaus auf eine Warteliste gesetzt.

§3.2 - Stammfahrer und Ersatzfahrer:
Stammfahrer haben bei jedem Rennen eine Anwesenheitspflicht. Ersatzfahrer erhalten die Chance am Rennen teilzunehmen, wenn noch Startplätze offen sind, nachdem alle Stammfahrer ihr Auto ausgewählt haben. Sollte ein Stamm- oder Ersatzfahrer nicht an einem Rennen teilnehmen können, so muss er sich nach den Regularien nach §6 rechtzeitig abmelden.

§3.3 - Startberechtigung:
Startberechtigt für ein Event sind nur Personen, die einer Liga spätestens am Renntag bis 16:00 Uhr zugeteilt wurden und keine Sperre haben.

§3.4 - Zeitfahren:
Für die Ligaeinteilung müssen auf folgenden offiziellen F1 Strecken Zeiten jeweils bei trockenen Bedingungen im Zeitfahren in F1 2021 mit einem beliebigen Auto mit beliebiger Bolidenleistung gesetzt werden:
1. Australien
2. China

Die Zeiten müssen vor Saisonbeginn bis zum 15.08.2021 23:59 Uhr MEZ gesetzt und während der Saison zeitnah nach der Anmeldung eingereicht werden. Fahrer, die die Zeiten nicht vollständig gesetzt haben, haben kein Recht auf ein Stammfahrer-Cockpit zum Beginn der Saison. Für Fahrer, die nach der Deadline oder während der Saison die Zeiten einreichen, gilt der Zeitpunkt der Einsendung für die Priorität.

§3.5 - Bewertungsrennen:
Vor dem Start der ersten Saison in F1 2021 sind Bewertungsrennen für alle Fahrer verpflichtend, um deren fahrerisches Niveau genauer zu ermitteln. Es werden vorab in der Steamgruppe bzw. im Discord mehrere Termine benannt (28. Juli - 15. August 2021). Im Rennen ist der Schaden und das SC deaktiviert sowie das Wetter auf trocken eingestellt. Gefahren wird jedes Mal ein 50% Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps, Belgien, in einer Nicht-Ranglisten Lobby mit den offiziellen Formel 1 Autos. An die spezifischen Ansagen und Vorgaben der Ligaleitung hat sich jeder zu halten.

§3.6 - Ablauf Bewertungsrennen:
Ein Fahrer hat maximal 2 Versuche, um ausschließlich ein Bewertungsrennen einzureichen. Dazu müssen nur zwei Screenshots von den Zeiten aller Runden im Rennen aus dem eigenen Renndirektor gemacht werden. Diese sind im entsprechenden Discord-Channel einzureichen. Fahrer, die kein Bewertungsrennen einreichen, haben kein Recht auf ein Stammfahrer-Cockpit.

§3.7 - Ligeneinteilung und Autowahl zu Beginn der Saison:
Alle Fahrer werden mit Hilfe der Zeiten aus dem Zeitfahren und dem Bewertungsrennen in eine der Ligen eingeteilt. Anschließend darf jeder Stammfahrer sein Auto per Prioritätenliste bestimmen. Fahrer, die die vorherige Saison abgeschlossen haben, stehen geordnet nach dem WM-Stand am Anfang der Liste. Bei einem Liga-Abstieg behält ein Fahrer seine Priorität nur, wenn er mindestens an 5 Events teilgenommen hat. Anschließend dürfen wiederkehrende Fahrer und dann neue Fahrer geordnet nach der Gesamtzeit im Zeitfahren ihren Autowunsch abgeben.

§3.8 - Fahrerwechsel während der Saison:
Stammfahrer können nach den Regularien nach §6.7 ihren Stammplatz verlieren und werden dann an das Ende der Ersatzfahrerliste verschoben. Stammfahrer können auch auf eigenen Wunsch freiwillig ihren Stammplatz aufgeben und sich auf die Ersatzfahrerliste verschieben lassen. Dazu muss ein entsprechender Koordinator oder die Ligaleitung mit einem nachvollziehbaren Grund informiert werden. Der Fahrer wird auf der Ersatzfahrerliste entsprechend seiner ursprünglichen Priorität einsortiert. Er kann frühestens nach zwei Rennen als Ersatzfahrer wieder einen offenen Stammplatz einnehmen. Den Ersatzfahren kann, geordnet nach der Priorität, bei offenen Cockpits ein Stammplatz angeboten werden, soweit sie noch nicht zweimal unentschuldigt gefehlt haben. Wenn ein Fahrer im Laufe der Saison an drei aufeinanderfolgenden Events nicht teilgenommen hat, bekommt er das Angebot nur, wenn er danach innerhalb von drei Events mindestens in zwei davon gefahren ist.

§3.9 - Teamwechsel während der Saison:
Jedem Fahrer ist es gestattet während einer laufenden Saison einmalig sein Team zu wechseln. Dazu muss zunächst das Einverständnis etwaiger direkt betroffener Fahrer eingeholt werden. Anschließend muss mit dem Wunsch an die Koordinatoren oder die Ligaleitung herangetreten werden. Ein Tausch zwischen zwei Fahrern wird für beide Fahrer als der einmalige Wechsel angerechnet. Der Wechsel kann frühestens nach dem dritten und spätestens vor dem drittletzten Rennen der Saison vollzogen werden.

§3.10 - Liga-Ab-und Aufstieg:
Ist innerhalb der ersten drei Rennen eines Fahrers ersichtlich, dass er für die eingeteilte Liga zu schnell oder zu langsam ist, so kann er nach Rücksprache mit der Ligaleitung eine oder mehrere Ligen auf- oder absteigen. Der Auf- oder Abstieg kann spätestens vor dem drittletzten Rennen einer Saison vollzogen werden. Gesammelte Punkte werden nicht mitgenommen.

§4.1 - Hauptkommunikation:
Die Hauptkommunikation erfolgt über Steam bzw. den Gruppenchat in Steam (PC) und dem Discord (PS4/PS5, XBOX). Die Hauptkommuniationsplattform ist jeweils verpflichtend zu verwenden. Darüber hinaus erhalten PC Fahrer zusätzlich nützliche Informationen und Hinweise über den Discord.
Steam: https://steamcommunity.com/groups/mulchianracingleague
Discord: https://discord.gg/N7J6Mn6

§4.2 - Liga-Information:
Alle Informationen über Ligen- und Fahrereinteilung, An- bzw. Abwesenheit, Rennkalender und WM-Stände sind über die Hauptkommunikationsplattformen oder das Google Hauptdokument (https://docs.google.com/spreadsheets/d/1xBN1WaUd-KQH-igdkDmaDliR25od6xm5rpkN61yp684/edit?usp=sharing) abrufbar.

§4.3 - Teamspeak:
Alle Fahrer haben die Möglichkeit den Liga-Teamspeak außerhalb und während des Rennes zu benutzen. Es besteht keine Pflicht, dennoch ist man dort ein gern gesehener Gast. Während des Rennens ist Rücksicht auf alle anderen Fahrer zu nehmen. Lautstarke Ausrufe, Diskussionen über Vorfälle im Rennen und Kommentare aus dem Zuschauermodus sind zu unterlassen.

§4.4 - Weitergabe von ligainternen Informationen:
Die Weitergabe von ligainternen Informationen an Dritte ohne vorheriger Absprache mit der Ligaleitung ist ausdrücklich verboten!

§4.5 - Verhalten in öffentlichen Chats und gegenüber anderen Fahrern:
Beleidigungen und vulgäre Wortwahl in öffentlichen Chats bzw. gegenüber anderen Fahrer sind zu unterlassen. Fehlverhalten kann bestraft werden.

§4.6 - Onlinepräsenz:
Die MRL verfügt über verschiedene Social-Media Plattformen. Auf dem eigenen Youtube-Kanal stehen Livestreams der eigenen Rennen, Videos der anderen Ligen und Highlights zur Verfügung.
Youtube: https://www.youtube.com/c/MulchianRacingLeague
Twitter: https://twitter.com/MulchianRL
Instagram: https://www.instagram.com/mulchian_racing_league/

§4.7 - Eigener Livestream:
Selbstverständlich darf die eigene Sicht auch gestreamt werden. Allerdings muss sichergestellt werden, dass durch den Stream die Internet-Konnektivität nicht eingeschränkt wird (keine Lags).

§4.8 - Aufnahmepflicht:
Für die PS4/PS5 besteht eine Aufnahmepflicht für das komplette Event. Es muss sichergestellt werden, dass das gesamte Event bis zu 14 Tage nach dem Rennen zur Verfügung gestellt werden kann. Auf den anderen Plattformen besteht keine Pflicht zur Aufnahme, aber eine eigene Aufnahme ist immer hilfreich für die Beurteilung etwaiger Steward-Fälle.

§5.1 - Rennkalender:
Der aktuelle Rennkalender in F1 2021 ist stets in der Steamgruppe bzw. auf dem Discord zu finden. Die Ligaleitung behält sich das Recht vor, den Rennkalender jederzeit zu ändern.

§5.2 - WM-Stände:
Nach Abschluss der Rennen und der Prüfung der Steward-Fälle werden die WM-Stände zeitnah aktualisiert. Die Fahrer und Teams werden in der jeweiligen Wertung absteigend nach den erzielten WM-Punkten sortiert. Bei Punktgleichheit zwischen Fahrern entscheiden zunächst die besten Einzelplatzierungen. Sollten Fahrer identische Punkte und Einzelplatzierungen haben, so wird derjenige höher platziert, der die beste Einzelplatzierung früher in der Saison erzielt hat.

§5.3 - Liga-Modus:
Für die Liga wird in F1 2021 der spielinterne Ligen-Modus verwendet. Für jedes Event wird eine neue Liga erstellt. Die Koordinatoren müssen sicherstellen, dass alle Einstellungen vor Gründung der Liga korrekt sind. Erst anschließend wird der Einladungscode zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr am Tag vor dem jeweiligen Rennen auf dem Discord bzw. auch im Steam-Gruppenchat veröffentlicht. Anträge werden aber erst frühestens ab 18:30 Uhr am Renntag angenommen. Am Renntag haben sie zu kontrollieren, dass nur angemeldete Fahrer sich in der Liga im Spiel befinden. Nicht startberechtigte Fahrer sind aus der Liga zu entfernen. Den Fahrern, die sich noch nicht in der richtigen Liga befinden, ist zudem ein Hinweis zu geben, dass sie bitte zeitnah der Liga beitreten.

§5.4 - Liga- und Event-Einstellungen:
Es wird eine neue Liga mit beliebigen Namen (z.B. MRL Liga X) und Abzeichen in der Region “Europa” erstellt. Das Event wird für den jeweiligen Renntag für 20:05 Uhr geplant. Bis auf die KI-Vertretungsstufe wird ligaübergreifend mit den gleichen, nachfolgenden Einstellungen gefahren:

§5.4.1 - Ligaeinstellungen:
Beschreibung: beliebig
Liga-Privatsphäre: Privat
KI: Ausgeschaltet
Zuschauer zulassen: Ja
Aufnahmeart: Erfordert Zustimmung
Einladung zulassen: Ligabesitzer und Admins
Spielerreserven: Nein
KI-Reserven: Ja
Reserve-Wertung: Nein
Ligabesitzer nimmt teil: Ja
Maximale Konkurrenten: 20
Abstimmungen erlauben: Nein
KI-Vertretungsstufe PC: Liga 1: 95; Liga 2: 90; Liga 3: 85; Liga 4: 80
KI-Vertretungsstufe PS: Liga 1: 90; Liga 2: 85; Liga 3: 80; Liga 4: 75
KI-Vertretungsstufe XBOX: 87

§5.4.2 - Lobby-Optionen:
Autokategorie: F1 2021
Autoeinstellungen: Komplett
Boliden-Leistung: Gleich

§5.4.3 - Fahrhilfenbeschränkung:
Lenkassistent: Aus
Bremsassistent: Aus
Anti-Blockier-System: An
Traktionshilfe: Komplett
Dynamische Ideallinie: Komplett
Getriebe: Automatik
Boxenstopp-Assistent: Aus
Boxenstopp-Freigabe-Assistent: Aus
ERS-Hilfe: Aus
DRS-Hilfe: Aus

Lenkassistent, Bremsassistent, Boxenstopp-Assistent, Boxenstopp-Freigabe-Assistent, ERS-Hilfe, DRS-Hilfe und Benzinhilfe sind allesamt nicht erlaubt. In Liga 1 auf dem PC sind zudem, mit Ausnahme der Ideallinie in Kurven, alle weiteren Fahrhilfen verboten. In allen anderen Ligen darf jeder Fahrer die restlichen Fahrhilfen frei für sich einstellen.

§5.4.4 - Fahrhilfen:
Trainingsformat: Aus
Qualifying-Format: Kurz
Sessionlänge: Lang

§5.4.5 - Wetter und Tageszeit:
Genauigkeit bei Vorhersagen: Relativ genau

§5.4.6 - Regeln & Flaggen:
Regeln/Flaggen: An
Strenge bei Kurvenschneiden: Streng
Par-fermé-Regeln: An
Safety-Car: Standard
Einführungsrunde: An

§5.4.7 - Simulationseinstellungen:
K.I.-Schwierigkeitsgrad: 90
Oberflächenart: Realistisch
Rettungsmodus: Keine
Autoschaden: Standard
Häufigkeit Autoschaden: Standard
Geringer Treibstoff: Schwer
Rennbeginn: Manuell
Kollisionen: An
Ghosting: Aus
Reifentemperatur: Oberfläche und Innen


§6.1 - Ort der An- und Abmeldung:
Für jedes Event wird für die PC-Fahrer im Steam-Forum ein eigener Thread erstellt. Für die Konsolen-Fahrer ist ein eigener Channel im Discord eingerichtet. Nur unter dem jeweiligen Thread bzw. im jeweiligen Channel kann sich ein Fahrer selbstständig an- oder abmelden. Der Thread bzw. der Channel ist spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Event freigegeben.

§6.2 - Anmeldung:
Jeder Fahrer, der das Event mitfahren möchte, hat sich bis spätestens 19:00 Uhr am jeweiligen Renntag unter dem jeweiligen Thread bzw. im jeweiligen Channel anzumelden, um einen Startplatz entsprechend seiner Priorität zu erhalten.

§6.3 - verspätete Anmeldung:
Fahrer haben die Möglichkeit sich noch mit einer Anmeldung nach 19:00 Uhr, aber vor 19:30 Uhr, für das Event anzumelden. Der Fahrer, der seine verspätete Anmeldung früher abgibt, erhält das bevorzugte Recht auf einen Startplatz, soweit noch Plätze nach 19:00 Uhr zur Verfügung stehen. Sie erhalten für die erste verspätete Anmeldung eine Verwarnung, für jedes weitere Mal jeweils 5 Strafpunkte. Dies wird nicht als unentschuldigtes Fehlen gewertet, wenn sich kein Platz oder dieser sich zu kurzfristig ergeben hat. Sie haben sich aber bis zum Start des Events bereit zu halten.

§6.4 - Art der Abmeldung:
Eine Abmeldung muss bis spätestens 19:00 Uhr am Renntag erfolgen. Die Angabe eines Grundes ist zunächst freiwillig. Auf Nachfrage der Koordinatoren oder der Ligaleitung ist ein nachvollziehbarer Grund zeitnah nachzureichen. Es liegt im Ermessen der Koordinatoren und der Ligaleitung einen Abmeldegrund als ausreichend anzuerkennen. Zu spätes Abmelden ohne validen Grund oder nicht nachvollziehbare Gründe werden als “Unentschuldigt” eingetragen.

§6.5 - Abmeldung unter Vorbehalt und Rücknahme einer Abmeldung:
Eine Abmeldung kann auch zunächst unter Vorbehalt abgegeben werden. Eine Abmeldung kann mit einer Anmeldung immer zu den genannten Fristen revidiert werden. Dazu sollte zur besseren Übersichtlichkeit ein neuer Kommentar bzw. eine neue Nachricht verfasst werden.

§6.6 - kurzfristiges Nachrücken:
Fallen vor dem Event angemeldete Fahrer kurzfristig aus oder erscheint ein angemeldeter Fahrer nicht rechtzeitig, so können andere angemeldete Fahrer, die normal nicht hätten mitfahren können, vor dem Start des Events nachrücken. Sie müssen sich nach den entsprechenden Regularien rechtzeitig in der richtigen Liga im Spiel befinden. Fahrer mit Grid-Strafen, bei denen die Strafe nicht vor dem Start der Lobby angewendet werden konnte, werden nicht berücksichtigt.

§6.7 - Unentschuldigtes Fehlen:
Für das erste unentschuldigte Fehlen wird eine Verwarnung ausgesprochen, das zweite wird mit 5 Strafpunkten bestraft. Ein Fahrer wird an das Ende der Ersatzfahrerliste verschoben, wenn er zweimal unentschuldigt gefehlt hat. Ihm wird für die laufende Saison kein Stammfahrer-Cockpit mehr angeboten. Die ursprüngliche Reihenfolge der Prioritäten zu Saisonbeginn oder beim Ligabeitritt bleibt dabei stets unter denjenigen bestehen, die zweimal unentschuldigt gefehlt haben. Fahrer, die während der Saison neu einsteigen, werden immer vor diesen Fahrern einsortiert. Das dritte Unentschuldigt führt zu einer Sperre für die aktuelle und die folgende Saison. Erhält ein Fahrer im letzten Rennen einer Saison das dritte Unentschuldigt, so ist er nur für die kommende Saison gesperrt. Erhält ein Fahrer innerhalb von 3 Jahren ein zweites Mal eine Sperre aufgrund des unentschuldigtes Fehlens, so wird er permanent von der Liga ausgeschlossen. Unentschuldigtes Fehlen wird nach jeder Saison zurückgesetzt.

§6.8 - Mehrmalige Abmeldungen:
Wenn sich ein Stammfahrer für vier aufeinanderfolgende Events abgemeldet hat oder unentschuldigt gefehlt hat, wird er auf die Ersatzfahrerliste verschoben, sofern andere Ersatzfahrer nachrücken können und wollen. Er wird auf der Ersatzfahrerliste entsprechend seiner ursprünglichen Priorität einsortiert. Ihm wird für die laufende Saison kein Stammfahrer-Cockpit mehr angeboten. Einem Ersatzfahrer, der an den letzten drei Events nicht teilgenommen hat, wird kein Stammfahrer-Cockpit angeboten. Nimmt ein Fahrer nicht an mindestens 50% seiner Events oder an mindestens fünf Events, wovon jeweils eins zu den letzten vier der Saison zählen muss, in einer Saison teil, so verliert er zudem jegliche Prioritäten für die nächste Saison. Er hat keinen Anspruch auf ein Stammfahrer-Cockpit für die nächste Saison. Ein Fahrer, der während der Saison dazu gekommen ist, muss zusätzlich mindestens an 3 Events der Saison teilgenommen haben.

§7.1 - Lobby- und Backup-Host
Der Lobby-Host betritt als erster die Lobby und gibt anschließend für alle weiteren Fahrer den Beitritt in die Lobby frei. Sofern dieser verhindert ist übernimmt der Backup-Host. Der Host hat bis zum Ende des Events in der Lobby zu bleiben.

§7.2 - Eventbeginn:

§7.2.1 - Die Rennen finden in der Regel im 2-Wochen-Rhythmus um 20:00 Uhr am Renntag statt. Die finalen Termine können dem Rennkalender entnommen werden.

§7.2.2 - Den Ersatzfahrern werden ab 19:30 Uhr die verfügbaren Autos mitgeteilt.

§7.2.3 - Alle Fahrer haben Sorge zu tragen, frühzeitig die Beitrittsanfrage zur Liga zu senden und vor dem Start der Lobby ihr richtiges bzw. zugewiesenes Auto auszuwählen.

§7.2.4 - Der Beitritt zur Lobby wird kurz nach 19:50 Uhr durch den Host freigegeben.

§7.2.5 - Jeder Fahrer sollte sich bis spätestens 19:55 Uhr in der Lobby eingefunden haben.

§7.2.6 - Der Start der Lobby ist planmäßig pünktlich um 20:00 Uhr.

§7.2.7 - Ist ein Fahrer pünktlich um 19:55 Uhr anwesend, hat aber noch kleine lösbare Probleme und kann deswegen nicht rechtzeitig joinen, so hat er noch die Möglichkeit beizutreten. Hierzu kann der Lobbystart im Ermessen des Ligakoordinators um einige Minuten verschoben werden.

§7.2.8 - Die Lobby startet vom Spiel aus automatisch spätestens um 20:05 Uhr.

§7.3 - Strafen:
Die Ligakoordinatoren haben sicher zu stellen, dass ausgesprochene Grid-Strafen vor Start der Lobby Anwendung finden bzw. Quali- oder Rennsperren eingehalten werden. Alle Fahrer, die eine Grid-Strafe erhalten oder eine Qualisperre (+50 Plätze Grid-Strafe) absitzen müssen, haben dafür zu sorgen, dass sie bis spätestens 19:40 Uhr am Renntag die Anfrage zur Liga gesendet haben. Kommen sie dem nicht nach und kann die Grid-Strafe nicht rechtzeitig angewendet werden, so sind sie für dieses Event nicht startberechtigt. Die Strafe muss dann im jeweilig nächsten Rennen abgesessen werden.

§7.4 - Ablauf Qualifikationssperre:
Fahrer, die eine Qualisperre absitzen müssen, haben zu Beginn der Session, nach dem Laden des Setups, sofort aufzugeben. Fährt ein Fahrer trotz seiner Qualisperre aus der Box, so hat er sich mit einem sicheren Manöver sofort vom Spiel disqualifizieren zu lassen (z.B. ohne Gefährdung von anderen Fahrern neben der Strecke oder in der Boxenausfahrt stehen bleiben). Qualifiziert sich ein Fahrer am Ende mit einer gültigen Zeit, so wird er vom gesamten Event ausgeschlossen. Das Nicht-Einhalten der Qualifikationssperre wird in der Folge zusätzlich bestraft.

§8.1 - Ablauf des Qualifyings:
Es wird ein kurzes Qualifying mit 18 Minuten gefahren. Bei Problemen mit dem Event ist 20:50 Uhr die späteste Startzeit des Qualifyings. Ist diese Zeit überschritten und das Event noch nicht gestartet, so gilt es als nicht unternommen. Es wird zeitnah ein neuer Termin bekannt gegeben.

§8.2 - Verhalten auf der Strecke:
Auf der Strecke muss genügend Abstand zu anderen Autos gehalten werden, damit Kollisionen vermieden werden. Grundsätzlich muss Fahrern auf einer schnellen Runde Platz gemacht werden, wenn man selbst nicht schnell unterwegs ist. Hierzu ist notfalls die Strecke zu verlassen. Spritmangel und das Umschalten auf die KI sollten vermieden werden. Absichtliches Abkürzen mit einem massivem Zeitvorteil ist nicht erlaubt und kann bestraft werden. Das absichtliche Zerstören des eigenen Autos ist selbstverständlich strengstens verboten.

§8.3 - Verhalten während und nach dem Qualifying:
Das Aufgeben auf der Strecke ist nicht erlaubt. Sollte sich am Ende des Qualifyings hinter einem kein anderer Fahrer mehr auf einer schnellen Runden befinden, so darf auch auf der Strecke aufgegeben werden, damit der Ablauf beschleunigt wird. Nach Ende des Qualifyings sollte einen Moment abgewartet werden, damit das Ergebnis dokumentiert werden kann und Fahrer, die die Verbindung verloren haben, die Zeit bekommen wieder zu joinen.

§9.1 - Vor der Einführungsrunde:
Niemand startet in der Startaufstellung das Rennen bevor ein Liga-Koordinator die Freigabe erteilt hat! Jeder Fahrer erhält genügend Zeit um seine Rennstrategie einzustellen (mind. 1 Minute).

§9.2 - Start des Rennens:
Bei Problemen mit dem Event gilt 21:15 Uhr als späteste Startzeit des Rennens. Ist diese Zeit überschritten und das Rennen noch nicht gestartet, so gilt es als nicht unternommen. Es wird zeitnah ein neuer Termin bekannt gegeben.

§9.3 - Einführungsrunde:
Die Einführungsrunde ist ordnungsgemäß zu fahren. Unerlaubtes Überholen anderer Autos ist nicht erlaubt. Der Abstand zu vorausfahrenden Autos darf nicht zu groß werden. Sofern man von der Strecke abkommt, hat man Sorge zu tragen sicher wieder dorthin zu gelangen. Bei Verursachen einer Kollision mit DSQ eines anderen Fahrers als Folge kann eine Strafe ausgesprochen werden. Das Umschalten auf die KI sollte vermieden werden.

§9.4 - Verhalten während dem Rennen:
Jede Fahrer hat sich an die allgemein gültigen Regeln des Motorsports zu halten. Auf der Strecke ist fair zu fahren und den anderen Fahrern mit Respekt zu begegnen. Die in §10 genannten Vorschriften sind zu beachten.

§9.5 - Rennergebnis und Punktevergabe:
Die Reihenfolge im Rennergebnis ergibt sich geordnet nach der kürzesten Rennzeit, einschließlich im Rennen erhaltender und nachträglicher Strafen. Es müssen mindestens 75% der eigentlichen Renndistanz aufgerundet auf volle Runden absolviert worden sein, damit volle Punkte vergeben werden können. Wurde diese Renndistanz nicht erreicht, erhalten alle Berechtigten nur halbe Punkte. Die Punktevergabe entspricht der offiziellen Formel 1 nach dem FIA Reglement. Der Punkt für die schnellste Runde wird nur vergeben, wenn der Fahrer mit der schnellsten Runde das Rennen unter den ersten zehn Fahrern abgeschlossen hat.

§9.6 - Wertung beim Ausscheiden oder Disconnect:
Um berechtigt zu sein, Punkte zu erhalten, müssen mindestens 75% der endgültigen Renndistanz aufgerundet auf volle Runden selbstständig absolviert worden sein. Dabei zählen nur vollständig abgeschlossene Runden (z.B. DNF in Runde 8 bedeutet 7 abgeschlossene Runden). Bei einem Disconnect mit Nachjoinen während des Events müssen mindestens 60% absolviert werden. Wenn nicht eindeutig nachvollziehbar ist, wann ein Fahrer selbstständig gefahren ist und wann nicht, z.B. bei mehrfachen Disconnects, besteht die Möglichkeit den Fahrer nicht zu werten.

§10.1 - Im gesamten Rennen ist fair zu fahren. Besonders direkt nach dem Rennstart hat sich jeder diszipliniert zu verhalten. Gefährliches Fahren ist zu unterlassen. Schwerwiegende Kollisionen und überambitionierte Überholmanöver sind zu vermeiden.

§10.2 - Das absichtliche Herbeiführen von Kollisionen mit anderen Fahrern oder der Versuch andere Fahrer zu beschädigen oder zu zerstören ist strengstens verboten und wird hart bestraft.

§10.3 - Das Zerstören des eigenen Autos ist strengstens verboten und wird hart bestraft. Auch der Versuch des Zerstörens ist strafbar. In diesem Zusammenhang ist auch der Versuch das Safety-Car oder das VSC auf diesem oder anderen Wegen auszulösen strengstens verboten.

§10.4 - Das Aufgeben der Session ist erlaubt. Hierzu muss allerdings zuvor in die Box gefahren werden. Das Aufgeben auf der Strecke oder das Verlassen der Lobby ohne vorher in der Box aufzugeben ist nicht erlaubt.

§10.5 - Werden gelbe Flaggen geschwenkt, so ist mit einer besonderen Aufmerksamkeit zu fahren. Es ist vorausschauend zu fahren und gegebenenfalls ist die Geschwindigkeit zu reduzieren. Im Rennen gilt unter gelber Flagge auf der Strecke strengstes Überholverbot, soweit andere Fahrer keine klar erkennbaren Probleme haben.

§10.6 - Beim Safety Car und virtuellen SC gilt auf der gesamten Strecke die gelbe Flagge. Wird dem Fahrer ein Delta angezeigt, so hat er dies mit einer gewissen Toleranz im positiven Bereich zu halten bis es nicht mehr angezeigt wird. Unter SC oder VSC ist vorausschauend zu fahren und die Geschwindigkeit der Situation entsprechend anzupassen. Ohne besondere Gründe darf nicht unnötig langsam oder in einer für andere Fahrer gefährlichen Art und Weise gefahren werden. In der Kolonne hinter dem SC darf der Abstand zu dem vorausfahrenden Fahrzeug nicht zu groß werden. Beim Restart bestimmt der Führende bzw. der jeweilige Vordermann das Tempo. Ruckartiges Bremsen oder gefährliche Lenkbewegungen sind dann nicht mehr gestattet. Das Überholen auf der Strecke ist erst wieder erlaubt, sobald die grüne Flagge geschwenkt wird.

§10.7 - Bei einem Manöver auf einer Geraden muss sich gegenseitig genug Platz gegeben werden, um Unfälle zu verhindern (mindestens eine Wagenbreite). Unmittelbare Lenkbewegungen dürfen vom vorderen Fahrer nicht mehr durchgeführt werden, wenn die Pfeile rot sind.

§10.8 - Bei einem Versuch eines Überholmanövers in einer Kurve muss der vorne liegende Fahrer sicherstellen, dass er nicht zu früh oder zu stark einlenkt bzw. dem anderen Fahrer in der Kurve und am Kurvenausgang genügend Platz einräumt. Der hinten liegende Fahrer muss seine Geschwindigkeit und den Lenkwinkel entsprechend der Situation anpassen und gegebenenfalls zurückstecken. Der vordere Fahrer darf die Linie für die Kurve alleinig bestimmen, soweit der hinten liegende Fahrer nicht für einen signifikanten Moment mindestens mit einem Reifen vor dem Hinterreifen des Vordermanns ist.

§10.9 - Während einer unmittelbaren Verteidigung eines Angriffs anderer Fahrer ist nur ein Spurwechsel erlaubt. Ein Spurwechsel während des Bremsvorganges ist bei der unmittelbaren Verteidigung nicht erlaubt und wird bestraft.

§10.10 - Verlässt ein Fahrer die Strecke und möchte wieder zurück auf die Strecke, dann muss er sicherstellen, dass er wieder sicher zurückkehrt und keinen anderen Fahrer behindert.

§10.11 - Die weißen Linien am Streckenrand kennzeichnen die Streckenbegrenzung. Abkürzen oder Vorteile aus dem Verlassen der Strecke werden zunächst durch das Spiel mit Verwarnungen oder Strafen sanktioniert. Darüber hinaus können weitere Strafen ausgesprochen werden, wenn sich dadurch ein nachhaltiger Vorteil verschafft wurde. Wenn ein Fahrer durch einen Fehler im Spiel keine weiteren Verwarnungen und Strafen mehr erhalten kann, dann hat er diesen Umstand nicht zu seinem Vorteil auszunutzen.

§10.12 - Bei blauen Flaggen muss unverzüglich die Ideallinie geräumt sowie die Geschwindigkeit reduziert werden, ggf. muss hierzu auch die Strecke verlassen werden. Fahrer, die einen überrunden, dürfen nicht behindert werden.

§10.13 - Zurückrunden ist erlaubt, wenn es vom anderen Auto klare Signale dazu gibt und es dabei zu keiner Behinderung kommt.

§10.14 - Die Ausfahrt der Boxengasse muss sauber durchgeführt werden. Das Überfahren der weißen Linie am Ausgang ist nicht erlaubt. Beim Einfahren in die Box muss den dahinterliegenden Autos deutlich und rechtzeitig signalisiert werden, dass man in die Box möchte, sodass andere Fahrer nicht behindert werden.

§11.1 - Neustart der Liga bzw. der Lobby:
Bei Problemen von mehreren Fahrern kann in Absprache mit dem Liga-Koordinator die Liga bzw. die Lobby neu gestartet werden. Dazu gelten unterschiedliche Regeln für Qualifying und Rennen. Fährt ein nicht startberechtigter Fahrer mit und es ist kein Neustart mehr möglich, so hat er sofort die Session aufzugeben. Ansonsten werden empfindliche Strafen ausgesprochen. Musste ein Neustart nach dem Qualifying oder im Rennen durchgeführt werden, so haben die zehn schnellsten Fahrer des Qualifyings die Reifenmischung als Startreifen zu wählen, mit der sie ihre schnellste gültige Zeit im Qualifying gesetzt haben. Es ist zu beachten, dass bei einem Neustart auch die offizielle Startzeit und das vorhergesagte Wetter von vor den Problemen eingestellt wird.

§11.1.1 - Sofern noch niemand eine schnelle gezeitete Runde im Qualifying gefahren ist, wird immer sofort eine neue Liga erstellt, wenn falsche Einstellungen getroffen wurden oder gravierende Probleme vor und während dem Eventstart auftreten und diese Fehler nicht anderweitig behoben werden können. Wenn mindestens 3 angemeldete Fahrer nicht die Möglichkeit haben ihr Qualifying zu fahren, kann ebenfalls eine neue Liga erstellt werden. Die Liga kann dann auch auf “nach Bedarf” eingestellt werden. Es werden dann aber erst Fahrer, die Grid-Strafen erhalten und danach der Host zugelassen, damit vor dem Lobby-Start die Grid-Strafen angewendet werden können und der Host dann als erstes die Lobby betreten kann. Sie kann auch weiterhin auf “Geplant” eingestellt werden. Die neue geplante Startzeit sollte dann auf ca. 20 Minuten nach der neuen Ligaerstellung eingestellt werden.

§11.1.2 - Hat bereits mindestens ein Fahrer eine schnelle gezeitete Runde im Qualifying gesetzt, dann kann die Lobby erst nach dem Qualifying neu gestartet werden. Es wird dann eine Nicht-Ranglisten-Lobby erstellt und die Startaufstellung mit Hilfe des Grid-Editors, einschließlich Grid-Strafen, wiederhergestellt. Wenn die gesamte Lobby abstürzt, wird wie in §11.1.1 beschrieben eine neue Liga erstellt. Wenn für mindestens 50% aller noch fahrenden Fahrer gleichzeitig ein Problem auftritt, kann die Liga ebenfalls neu erstellt werden.

§11.1.3 - Tritt ein Problem für mindestens 6 Fahrer oder 50% aller noch fahrenden Fahrer gleichzeitig nach dem Qualifying oder vor Absolvierung der 50% Renndistanz auf, so wird eine neue Nicht-Ranglisten-Lobby erstellt, die Startaufstellung mit Hilfe des Grid-Editors wiederhergestellt und anschließend das Rennen neu gestartet. Treten die Probleme nach Absolvierung der 50% Renndistanz auf, so wird das Rennen abgebrochen und gewertet. Sollte der Abbruch vor Absolvierung der 75% Renndistanz passiert sein, werden nur halbe Punkte an die Berechtigten vergeben. Dabei gilt immer die letzte absolvierte Runde ohne Probleme als absolvierte Renndistanz und der Stand nach dieser Runde als Rennergebnis.

§11.2 - Probleme bei einzelnen Fahrern:
Während des Events kann jederzeit die Lobby verlassen und betreten werden. Sollte ein Fahrer die Verbindung zur Lobby aufgrund von Problemen mit dem Spiel, dem Internet oder anderen Dingen verlieren, so hat er Sorge zu tragen, wieder zügig über den Ligen-Modus nachzujoinen. Sollte das nicht möglich gewesen sein, so muss er dem Liga-Koordinator glaubhaft machen, dass er alles in seiner Macht stehende versucht hat. Ein Neustart der Lobby ist nicht möglich, da auf Probleme von einzelnen Fahrern keine Rücksicht genommen werden kann.

§12.1 - Steward-Gremium:
Das Steward-Gremium befindet in der Steam-Gruppe (PC) bzw. in einem gesonderten Channel im Discord (PS4/PS5, XBOX). Hier kann jeder Anträge stellen, die einen persönlich betreffen oder das unsportliche Verhalten anderer Fahrers zeigt. Die bereitgestellte Vorlage muss verwendet werden.

§12.2 - Einsendung von Vorfällen:
Fragwürdige Rennsituationen können von jedem nach dem Rennen eingereicht werden. Dazu zählen Vorfälle, die das Renngeschehen betreffen oder unberechtigt erhaltene Zeitstrafen hervorgerufen haben. Fehler, die durch das Spiel hervorgerufen wurden und das eigentlich richtige Rennergebnis verfälscht haben, können ebenfalls eingereicht werden. Es ist eine Beschreibung des Vorfalls zu schreiben. Der Vorfall ist mit Beweisen in Form von Screenshots oder Videos zu belegen. Eine eigene Sicht ist nicht immer zwingend notwendig, solange mit anderen Sichten der Vorfall gewissenhaft zu beurteilen ist. Zu vulgäre Wortwahl oder Beleidigungen, die persönlich als herabwürdigende Äußerungen empfunden wurden, können ebenfalls gemeldet werden.

§12.3 - Frist zum Einreichen:
Nach dem offiziellen Start eines Events hat jeder Fahrer 72 Stunden, also 3 Tage bis 20 Uhr nach dem jeweiligen Renntag, Zeit einen Antrag für das jeweilige Rennen zu stellen. Beleidigungen können rückwirkend bis zu 2 Wochen (14 Tage) eingereicht werden. Beschuldigte haben jeweils bis zur nächsten Steward-Sitzung Zeit sich zu äußern und ihre Sicht einzureichen.

§12.4 - Steward-Fälle:
Grundsätzlich darf sich unaufgefordert jeder beteiligte Fahrer des Vorfalls nur in einem Kommentar äußern. Beschuldigte Fahrer können sich durch Beweise entlasten. Nach Aufforderung der Ligaleitung die eigene Aufnahme bereitzustellen, ist diese fristgerecht einzureichen. Kann die Frist nicht eingehalten werden, so muss glaubhaft gemacht werden, dass besondere Umstände dafür verantwortlich waren. Dann können die Strafpunkte für das Nichtbereitstellen der eigenen Aufnahme nach dem Nachreichen vor dem nächsten Rennen des jeweiligen Fahrers wieder zurückgenommen werden. Weitere Kommentare von den Beteiligten und auch von Unbeteiligten sind nicht erlaubt. Strafen können nur für eingereichte Vorfälle ausgesprochen werden. Unsportliches Verhalten kann dagegen bis zur nächsten Rennteilnahme jederzeit bestraft werden.

§12.5 - Fallentscheidungen:
Die Stewards beurteilen die Vorfälle und entscheiden über das mögliche Aussprechen oder Aberkennungen von Strafen immer anhand der vorliegenden Beweise. Vorfälle, die sich über mehrere direkt oder dicht aufeinanderfolgende Kurven erstrecken, können als ein gemeinsamer Vorfall behandelt werden. Sind die Stewards der Meinung, dass das Spiel einen Fehler gemacht oder eine Fehleinschätzung getätigt hat, weil es einen eigentlichen Regelverstoß, der durch andere Perspektiven klar erkennbar ist, nicht bestraft hat, kann eine gegebenenfalls etwas abgemilderte entsprechende Spiel- bzw. Zeitstrafe im Nachhinein verhängt werden.

§12.6 - Abgesessene Strafen:
Alle Strafen für Kollisionen bzw. Berührungen und unfaire bzw. unberechtigte Strafen sind zunächst abzugsfähig, wenn ein Steward-Antrag gestellt wurde, wodurch die Strafen zuordenbar sind. 5 Sekunden Strafen und Durchfahrtsstrafen, die im Rennen an der Box abgesessen wurden, können im Nachhinein grundsätzlich nicht abgezogen oder abgemildert werden. Unberechtigte nichtabziehbare Strafen werden aber aus der Hall-of-Streng entfernt.

§12.7 - Abzug von Verwarnungen und direkten Strafen:
Für das Aussprechen von 3 Sekunden Strafen vom Spiel sind ausschließlich Verwarnungen für das Überschreiten der Streckenbegrenzung oder für das Abkürzen einer Kurve relevant. Die Stewards ziehen eine Verwarnung bzw. ziehen oder mildern eine direkte Strafe nur ab, wenn im direkten Zusammenhang eine Kollision dafür verantwortlich war, eine mögliche Kollision bzw. Berührung verhindert werden sollte oder sie im gängigen Zweikampfverhalten entstanden ist, soweit sich kein Vorteil verschafft wurde. Außerdem ist dies möglich, wenn bestimmte Umstände dazu geführt haben, dass der Fahrer ausreichend Zeit verloren hat und sich somit keinen Vorteil verschafft hat. Als Richtwert mit dem Ermessen der Stewards gilt dabei ungefähr ein Zeitverlust von 3 Zehntel vom Zeitpunkt des Verlassens der Strecke bis zur nächsten deutlichen Geschwindigkeitsreduzierung bzw. bis zum nächsten Bremspunkt.

§12.8 - Regelbrüche durch besondere Umstände:
Wenn besondere Umstände, z.B. technische Fehler, einen Regelbruch auslösen bzw. zu einem regelwidrigen Vorfall während des Events führen, können die Stewards auf das Aussprechen von Strafen oder Verwarnungen verzichten, soweit der Beschuldigte glaubwürdig und glaubhaft versichern kann, dass die besonderen Umstände, die nicht direkt vorhersehbar waren, vorlagen und für den Regelbruch bzw. Vorfall verantwortlich waren.

§12.9 - Strafenkatalog:
Strafen werden nach Klärung der Schuldfrage gemäß dem Strafenkatalog verhängt. Strafen können Strafpunkte, Zeitstrafen, Grid-Strafen, Rennsperren oder eine Kombination aus mehreren sein. Sollte ein Vorfall nicht durch den Strafenkatalog abgedeckt sein, so liegt es im Ermessen der Stewards und der Ligaleitung eine angemessene Strafe auszusprechen. Hat das Spiel bereits im Rennen für einen Vorfall mit einem oder mehreren anderen Fahrer eine Zeitstrafe ausgesprochen, so kann diese auf eine Zeitstrafe, die von den Stewards im Nachhinein ausgesprochen wird, angerechnet werden. Sie kann nicht angerechnet werden, wenn es nach dem Absitzen der Strafe an der Box eine Safety-Car Phase gab. Eine abziehbare Zeitstrafe wird stets abgezogen, wenn explizit eingereicht wurde, dass die Strafe abgezogen werden soll. Wenn die Stewards dann eine Zeitstrafe aussprechen, wird die Strafe vom Spiel nicht angerechnet.

§12.10 - Strafpunkte:
Mit jeder verhängten Strafe gehen normalerweise Strafpunkte einher. Bei Erreichen einer gewissen Strafpunktezahl werden weitere Strafen ausgesprochen. Ein Fahrer hat jeweils pro Plattform ein Strafpunktekonto. Werden mehrere Grenzen gleichzeitig erreicht, so gilt zunächst die Strafe mit den höheren Punkten. Offen gebliebene Strafen werden in den darauffolgenden Rennen angetreten. Ausgesprochene Grid-Strafen gelten nur für das nächste Rennen, in dem die Grid-Strafen Anwendung finden können. Folgende Strafen können ausgesprochen werden:

20 Strafpunkte - 10-Plätze Grid-Strafe
35 Strafpunkte - Qualifikationssperre (zusätzlich 50 Plätze Grid-Strafe)
50 Strafpunkte - Rennsperre
65 Strafpunkte - Sperre für laufende Saison (mindestens 3, maximal 5 Rennen)
80 Strafpunkte - Ligaausschluss nach Beratung der Ligaleitung

Ein Ligaausschluss kann auf begrenzte Zeit, meist 2 Jahre, ausgesprochen werden oder permanent sein. Schwerwiegende Regelverstöße haben eine Verjährungsfrist von 5 Jahren. Erhält ein Fahrer nach dem letzten Rennen einer Saison für einen Vorfall im letzten Rennen eine Saisonsperre, so ist er nur für seine ersten drei Rennen der folgenden Saison gesperrt.

§12.11 - Verfall von Strafen und Strafpunkten:
Ausgesprochene Strafen nur aus der vorangegangen Saison werden immer in die aktuelle Saison mitgenommen. Ältere Strafen werden nicht mehr berücksichtigt. Nach jeder Saison werden jedem Fahrer bis zu 15 Strafpunkte erlassen. Durch das Zurücksetzen der Strafpunkte kann keine Strafe oder Sperre ausgesprochen werden. Alle Verwarnungen werden nach jeder Saison zurückgesetzt.

Stand: 19.Juli 2021